Schriftgröße

A A A

Verletzungen sind in allen Sportarten ein zentrales Thema und stellen Sportler, Trainer und Mediziner immer wieder vor große Herausforderungen. Durch gezielte Präventionsmaßnahmen können Anzahl und Schwere der Verletzungen deutlich reduziert werden. Präventionsprogramme sind damit eine wichtige Investition in die Gesundheit der Sportlerinnen und Sportler und ein Schlüssel zum sportlichen Erfolg. Zudem ist die Sicherheit von Sportstätten und Sportgeräten ein entscheidender Faktor, um Unfälle zu vermeiden.

Beim kostenlosen "Präventionssymposium Sport" am 30. Juni im SpOrt Stuttgart stellen der Württembergische Landessportbund (WLSB) und die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) gemeinsam mit Fachverbänden und Experten aus Sport und Medizin Präventionskonzepte verschiedener Sportarten vor, die sich in der Vereinsarbeit bewährt und in der Umsetzung als erfolgreich erwiesen haben.

Weitere Informationen und Anmeldung

Ein Sportvereinszentrum, kurz SVZ, bietet Vereinen die Möglichkeit, auf die veränderten Bedürfnisse ihrer Mitglieder einzugehen, ohne dabei die sozialen Aspekte des Vereinslebens zu vernachlässigen.

Am Donnerstag, 17. Mai findet im SpOrt Stuttgart erstmals der bundesweite „SVZ-Tag" statt. Dort erhalten Vereinsvertreter gezielte Informationen zum Betrieb eines Sportvereinszentrums, aber auch zu Fitness- und Gesundheitssportangeboten im Verein.

Neben den Fachvorträgen steht der Austausch mit anderen Vereinsvertretern der Sportvereinszentren im Fokus. Des Weiteren werden sich im Atrium des SpOrt Stuttgarts Unternehmen rund um das Thema SVZ im Rahmen einer begleitenden Ausstellung präsentieren und für Fragen zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen und Anmeldung

Die LANGE NACHT des Vereinsmanagements geht dieses Jahr in die zweite Runde. Auch dieses Mal ist es wieder gelungen, erfahrene Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Sport für Vorträge und Workshops zu gewinnen.

Am Freitag, 27. April ab 17.30 Uhr

lädt der WLSB Sie herzlich ein, ihr strategisches und praxisbezogenes Wissen rund um Ihre Aufgaben der Vereinsführung zu erweiteren und zu vertiefen.

Stellen Sie aus zwölf Workshops und Vorträgen nach persönlichem Interesse Ihr individuelles Programm zusammen. Die Themenpalette erstreckt sich von Projekt- und Veranstaltungsmanagement, Pressearbeit und Vertragsrecht bis hin zu Design Thinking und Datenschutz. Einen besonderen Abschluss bildet der Vortrag von Petra Hornberger. Gegen 22:20 Uhr wird sie über die unterschiedlichen Aspekte von Körpersprache referieren. Zwischen den Vortragsblöcken bleibt außerdem ausreichend Zeit, um mit anderen Veranstaltungsteilnehmern ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro inkl. Verpflegung. Vereinsmanager mit einer C-Lizenz können sich für die Teilnahme sechs Lerneinheiten (LE) zur Lizenzverlängerung anrechnen lassen. Anmeldeschluss ist der 20. April. Schnell sein lohnt sich, um einen sicheren Platz in den Wunsch-Vorträgen zu bekommen.

Weitere Informationen und Anmeldung

sportangebote fuer gefluechtete

Die Württembergische Sportjugend (WSJ) zeichnete am 7. März zehn Jugendmitarbeiter aus ganz Baden-Württemberg für deren herausragendes Engagement im Sportverein aus. Die sogenannten VORBILDER 2017 wurden bei einer feierlichen Gala in der Landesbausparkasse Südwest in Stuttgart geehrt. Sie erhielten jeweils die Trophäe VICTOR sowie Gutscheine und Bargeld im Wert von je 1000 Euro.

Die zehn VORBILDER kommen aus ganz Baden-Württemberg und aus den unterschiedlichsten Sportarten. Ausgezeichnet wurden

  • Meike Dressler (PSG Friedrichshafen e.V., Fußball)

  • Werner Fischer (Sportgemeinschaft Garnberg e.V., Tischtennis)

  • Manon Harsch (Baden Hills Golf und Curling Club e.V., Golf/Curling)

  • Karin Heinzler (Schützenverein Wolfahrtsweiler e.V., Sportschießen)

  • Michael Korn (FZC blau-weiß Philippsburg e.V., Ju-Jutsu/Judo)

  • Dorothea Lottermann (Turnverein Unterboihingen e.V., Turnen/Rope Skipping)

  • Alina Reich (TV 1891 Öschelbronn e.V., Turnen)

  • Silke Schneider (Reitclub St. Mauritius Ulm e.V., Reiten)

  • Harald Stützle (TG Biberach 1847 e.V., Taekwondo)

  • Jutta Wallenwein (TSG 1885 Wiesloch e.V., Handball)

Überreicht wurden die Preise von Leichathletin Hanna Klein, Radsportlerin Franziska Brauße, Gewichtheber Jürgen Spieß und Schwimmerin Vanessa Grimberg. Die Preise im Wert von je 1000 Euro stellten die Firmen AOK Baden-Württemberg, ebm-papst und JUFA Hotels zur Verfügung.

Impressionen der Preisverleihung finden Sie hier.

Tickets für VORBILD DANKE!-Abend gewinnen

Alle VORBILDER, die für den Wettbewerb vorgeschlagen wurden, sowie deren Paten werden von der WSJ zum großen VORBILD DANKE!-Abend am 12. April 2018 im SpOrt Stuttgart eingeladen. Mit dabei sind erfolgreiche Sportler als Talkgäste, Comedy vom Feinsten und ein Sport-Act der Extraklasse. Für den Ehrenamtsbelohnungsabend verlost die WSJ 25 x 4 Gratis-Eintrittskarten. So machen Sie mit bei der Verlosung

Was ist zu beachten, wenn Fotos und Videos z. B. von der Vereins-Jahresfeier im Internet veröffentlicht werden? Wann benötige ich eine Einwilligung von den abgebildeten Personen? Im WLSB-Erklärvideo erhalten Sie wichtige Informationen rund um das Recht am eigenen Bild.

Um Sportrasen fachgerecht und ökonomisch zu pflegen, braucht es mehr als einen grünen Daumen. Das neueste Wissen dazu vermittelt der Württembergische Landessportbund (WLSB) rechtzeitig vor dem Frühjahr beim 11. Stuttgarter Rasentag am 22. Februar 2018 im SpOrt Stuttgart. Fachleute aus Sport-, Grünflächen- und Tiefbauämtern, Berufspraktiker, Landschaftsarchitekten sowie interessierte Vereinsvertreter sind eingeladen, sich in Fachvorträgen und auf der begleitenden Messe rund um die Sportrasenpflege und -wartung zu informieren.

Die Teilnahmegebühr beträgt 95 Euro (inkl. Verpflegung). Weitere Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter veranstaltungen.wlsb.de/rasentag.

Auf über 100 Seiten bietet der WLSB praxisnahe Aus- und Forbildungen für die Arbeit im Sportverein. Von der Vereinsarbeit mit Geflüchteten über den Sport in der Ganztagsschule bis hin zum Sport mit Älteren und zur Jugendarbeit erwartet Sie 2018 wieder eine große Bandbreite an Themen. Ein Schwerpunkt ist dieses Jahr "Marketing und Kommunikation" im Bereich Vereinsmanagement.

Zur Seminarübersicht 2018

Zum kostenlosen Download der PDF-Datei gelangen Sie hier.

Der Ehrenamtswettbewerb "VORBILDER des Jahres" der Württembergischen Sportjugend (WSJ) geht in die 13. Runde. Bis zum 31. Dezember können engagierte und vorbildlich tätige Ehrenamtliche aus der Jugendarbeit im Sportverein für den Ehrenamtspreis vorgeschlagen werden. Die Gewinner erhalten die Trophäe VICTOR sowie Preise im Wert von je 1.000 Euro. Außerdem lädt die WSJ alle beworbenen VORBILDER und deren Paten zu einem großen VORBILD DANKE!-Abend ein.

Gesucht werden …
… Ehrenamtliche – egal ob jung oder alt, ob Frau oder Mann – aus dem Kinder- und Jugendbereich der Sportvereine, die sich in besonderer Weise für den Nachwuchs einsetzen, sich vorbildlich um die jungen Sportler kümmern und gesellschaftliche Werte leben und vermitteln. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Person Trainer, Jugendleiter, Betreuer, Vorstand, Fahrer, Helfer, Organisator oder „Mädchen für Alles“ ist.

Jeder kann ein VORBILD vorschlagen
Sie kennen so ein VORBILD? Wenn ja, dann werden Sie Pate und nominieren Sie diese Person! Als Pate müssen Sie lediglich das Online-Bewerbungsformular für Ihr VORBILD ausfüllen und abschicken. Unter allen Nominierten wählt eine Experten-Jury zehn Personen aus, die den Titel VORBILD 2017 tragen dürfen.

Bewerbungszeitraum
1. Oktober bis 31. Dezember 2017

Bitte beachten Sie
VORBILDER 2017 ist ein Wettbewerb für ehrenamtliche Einzelpersonen. Hauptamtliche sowie Honorarkräfte können nicht berücksichtig werden. Auch Gruppen-, Team- und Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Zudem muss das VORBILD muss zum Zeitpunkt der Bewerbung die Tätigkeit im Verein tatsächlich ausüben.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie unter www.vorbildsein.de.
Sportvereine aus Baden-Württemberg können sich ab sofort wieder für die Förderpreise der WLSB-Sportstiftung bewerben. In den vier Kategorien "Kooperationsmodelle", "Umwelt und Ressourcen", "Ehrenamtliches Engagement" und "Soziale Kompetenz" werden kreative und außergewöhnliche Projekte gesucht.

Je Kategorie werden Preise in Höhe von insgesamt 5.000 Euro vergeben. Der Gewinner erhält 4.000 Euro. Daneben werden je zwei Anerkennungspreise mit jeweils 500 Euro vergeben.

Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember.

Zur Ausschreibung
Beim 41. Sportmedizinischen Seminar am 11. November im SpOrt Stuttgart stehen die Themen Bewegung – Ernährung – Entspannung im Fokus der Veranstaltung. Diese drei Komponenten helfen uns, die innere Balance zu halten sowie leistungsfähig und gesund zu bleiben und werden daher gemeinsam mit Experten aus der Sportmedizin, Wissenschaft und Praxis näher betrachtet und diskutiert. Warum wir uns mehr und vor allem bewusst Zeit für diese drei wichtigen Bausteine nehmen sollen, erfahren die Teilnehmer beim Sportmedizinischen Seminar aus erster Hand.

Fachvorträge am Vormittag, Workshops am Nachmittag

Am Vormittag der Veranstaltung stehen nach der Begrüßung durch WLSB-Vizepräsidentin Christine Vollmer drei Fachvorträge auf dem Programm: Wie wirken sich Sport und körperliche Aktivität auf unser Herzkreislauf-System aus und wie wird ein gesundheitsorientiertes Training sinnvoll gesteuert? Was zeichnet gesundes Essen aus und welchen Einfluss hat die Ernährung wirklich auf unsere Leistung? Welche Rolle spielt Bewegung beim Umgang mit Belastung und Stress?

Am Nachmittag gibt es in zwei Durchgängen eine Vielzahl an praktischen Workshops, in denen Trainer, Übungsleiter und interessierte Ärzte neue Impulse und Anregungen erhalten, wie sich ein ganzheitliches Training für Körper, Seele und Geist gestalten lässt. Das Themenspektrum reicht von Trainings- und Belastungssteuerung über Vitality Flossing und Faszientraining bis zu Sportstacking und Tennis als Gesundheitssport. Jeder Teilnehmer wählt bei der Anmeldung zwei Workshops aus, die er beim Sportmedizinischen Seminar besuchen möchte.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Am 25. November dreht sich an der Landessportschule Albstadt alles um das Thema „Kindeswohl“. Unter dem Motto "Zum Wohl unserer Mädchen und Jungen: Aktiver Kinder- und Jugendschutz im Sportverein" werden bei der gemeinsamen Herbsttagung der Württembergischen Sportjugend (WSJ) und der Baden-Württembergischen Sportjugend (BWSJ) die Rollen der im Verein Beteiligten, verschiedene Formen von Kindeswohlgefährdung aber auch Techniken zur Selbstverteidigung beleuchtet. Alle Interessierten aus dem Sport und aus anderen Gesellschaftsbereichen sind eingeladen zum Mitdenken, Mitreden, Mitgestalten und Mitbewegen.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Ob Neuerungen zu Versicherung, Recht und Steuern, Spendensammeln über Crowdfunding, betriebliche Gesundheitsförderung, Mitgliederansprache über Social Media-Kanäle oder Planung und Bau moderner Sportstätten - mit dem Servicetag SPORT am Donnerstag, 23. November 2017 im SpOrt Stuttgart bietet der WLSB Vertretern aus Vereinen, Verbänden, Sportkreisen und Kommunen eine Plattform, um sich über aktuelle Konzepte und praxisnahe Lösungsstrategien aus dem Vereinsmanagement zu informieren sowie Netzwerke mit Vereins- und Kommunalvertretern zu knüpfen und zu pflegen.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Die zweite Auflage des WLSB-Regionalforum "Frauen im Sport" am 4. November 2017 im SpOrt Stuttgart rückt das Thema "Kommunikation" in den Mittelpunkt: Wie können sich Frauen in der Männerdomäne im Sport durchsetzen? Welche Rolle spielt dabei die verbale und nonverbale Kommunikation? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Sie beim Regionalforum "Frauen im Sport", das sich sowohl an Frauen als auch an Männer richtet, unterstützt von der SportRegion Stuttgart.

Weitere Informationen

Im Zuge des Solidarpakts III sind für den organisierten Sport erstmals finanzielle Fördermittel für das Thema "Inklusion im und durch Sport" vorgesehen. Diese stellt der WLSB für alle Projekte und Maßnahmen zur Verfügung, die im Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2017 stattgefunden haben oder noch stattfinden werden. Antragsfrist ist der 15. Oktober 2017.

Neben kleineren Projekten und Maßnahmen ganz nach dem Motto "Einfach machen!" sind auch größer angelegte Maßnahmen von Mitgliedsorganisationen, die sich dem Thema Inklusion annehmen oder bereits angenommen haben, förderfähig. Kooperieren Mitgliedsorganisationen mit Institutionen außerhalb des organisierten Sports, können entsprechende inklusive Projekte, Veranstaltungen etc. ebenfalls gefördert werden.

Ausführliche Informationen und die Förderanträge finden Sie hier.
Vom Trainer einer Bundesligamannschaft über den Übungsleiter im Gesundheitssport oder an der Ganztagsschule bis hin zur Geschäftsstellenleitung: Im neuen WLSB-Spezial wird das Thema "Berufsfeld Sport" beleuchtet – von passenden Ausbildungen und Studiengängen bis zu verschiedenen Berufsbildern. Fragen Sie in der Geschäftsstelle Ihres Vereins nach dem Magazin.

Der Vorstand des Württembergischen Landessportbunds (WLSB) hat Elisabeth Strobel einstimmig zur neuen Vizepräsidentin Finanzen gewählt. Die Präsiden-tin des Sportkreises Biberach ist damit Nachfolgerin von Andreas Felchle, der seit Februar WLSB-Präsident ist. Elisabeth Strobel wirkte bereits seit 2008 als Vertreterin der Sportkreise im WLSB-Vorstand mit. Durch ihr neues Amt ist die 54-Jährige außerdem Vorstandsmitglied in der WLSB Sportstiftung.

Weiterlesen

Nach vielen Jahren schwindender oder gleichbleibender Mitgliederzahlen kann der organisierte Sport in Württemberg Positives vermelden: Die Anzahl der Bürgerinnen und Bürger, die Mitglied im Sportverein sind, ist erstmals seit 2009 wieder gestiegen: 2.053.889 Mitglieder wurden dem Württembergischen Landessportbund (WLSB) zum Stichtag 01.01.2017 gemeldet. Das entspricht einem Plus von 12.463 Mitgliedern oder 0,61 Prozent.

Weiterlesen

Die Württembergische Sportjugend (WSJ) belohnte am Dienstag, 2. Mai, beim 12. VORBILD DANKE!-Abend im SpOrt Stuttgart rund 400 Ehrenamtliche aus Baden-Württemberg für deren Engagement in der Jugendarbeit im Sportverein. Geladen waren die zehn ausgezeichneten VORBILDER 2016. Zu den Gästen zählten zudem alle vorgeschlagenen Vorbilder des Wettbewerbs "VORBILDER des Jahres 2016" und deren Paten sowie Vertreter aus Sport und Politik.

Geboten wurden ein Sport-Talk mit Anna Loerper, Nationalspielerin und Handballerin des Jahres 2016, und Niko Kappel, Paralympics-Goldmedaillengewinner 2016 in Rio, sowie Comedy mit Klaus Kreischer & Karsten Feist (3 Nasen). In luftige Höhen, am Vertikaltuch und am Trapez, ging es mit dem Nachwuchs-Luftartistikteam des Himmelszelt e.V. und der Luftakrobatik-AG des Buigen-Gymnasium Herbrechtingen.

Impressionen des VORBILD DANKE!-Abends finden Sie hier.

 

Unsere Partner

 „Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.