Schriftgröße

A A A

Mit der WLSB-Bestandserhebung werden einmal jährlich die Mitglieder aller WLSB-Vereine statistisch erfasst. Zum 1. Dezember wurde die Eingabemaske im Internetportal www.meinWLSB.de freigeschaltet, über die bis spätestens 31. Januar alle Vereine ihre Mitgliederdaten, nach Jahrgängen aufbereitet, online übermittelt sollen. Wir möchten unsere Vereine darum bitten, diese Frist einzuhalten. Bitte prüfen und aktualisieren Sie die Daten vor der Eingabe sorgfältig.
 
Auf einem Infoblatt haben wir alle wichtigen Punkte zusammengestellt, die es bei der Bestandserhebung zu beachten gilt.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an den WLSB-Support unter Tel. 0711/28077 – 128/129 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zum Internetportal meinWLSB | Mehr Infos zur Bestandserhebung

Um Sportrasen fachgerecht und ökonomisch zu pflegen, braucht es mehr als einen grünen Daumen. Das neueste Wissen dazu vermittelt der Württembergische Landessportbund (WLSB) rechtzeitig vor dem Frühjahr beim 11. Stuttgarter Rasentag am 22. Februar 2018 im SpOrt Stuttgart. Fachleute aus Sport-, Grünflächen- und Tiefbauämtern, Berufspraktiker, Landschaftsarchitekten sowie interessierte Vereinsvertreter sind eingeladen, sich in Fachvorträgen und auf der begleitenden Messe rund um die Sportrasenpflege und -wartung zu informieren.

Die Teilnahmegebühr beträgt 95 Euro (inkl. Verpflegung). Weitere Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter veranstaltungen.wlsb.de/rasentag.
Der Ehrenamtswettbewerb "VORBILDER des Jahres" der Württembergischen Sportjugend (WSJ) geht in die 13. Runde. Bis zum 31. Dezember können engagierte und vorbildlich tätige Ehrenamtliche aus der Jugendarbeit im Sportverein für den Ehrenamtspreis vorgeschlagen werden. Die Gewinner erhalten die Trophäe VICTOR sowie Preise im Wert von je 1.000 Euro. Außerdem lädt die WSJ alle beworbenen VORBILDER und deren Paten zu einem großen VORBILD DANKE!-Abend ein.

Gesucht werden …
… Ehrenamtliche – egal ob jung oder alt, ob Frau oder Mann – aus dem Kinder- und Jugendbereich der Sportvereine, die sich in besonderer Weise für den Nachwuchs einsetzen, sich vorbildlich um die jungen Sportler kümmern und gesellschaftliche Werte leben und vermitteln. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Person Trainer, Jugendleiter, Betreuer, Vorstand, Fahrer, Helfer, Organisator oder „Mädchen für Alles“ ist.

Jeder kann ein VORBILD vorschlagen
Sie kennen so ein VORBILD? Wenn ja, dann werden Sie Pate und nominieren Sie diese Person! Als Pate müssen Sie lediglich das Online-Bewerbungsformular für Ihr VORBILD ausfüllen und abschicken. Unter allen Nominierten wählt eine Experten-Jury zehn Personen aus, die den Titel VORBILD 2017 tragen dürfen.

Bewerbungszeitraum
1. Oktober bis 31. Dezember 2017

Bitte beachten Sie
VORBILDER 2017 ist ein Wettbewerb für ehrenamtliche Einzelpersonen. Hauptamtliche sowie Honorarkräfte können nicht berücksichtig werden. Auch Gruppen-, Team- und Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Zudem muss das VORBILD muss zum Zeitpunkt der Bewerbung die Tätigkeit im Verein tatsächlich ausüben.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie unter www.vorbildsein.de.

Auf über 100 Seiten bietet der WLSB praxisnahe Aus- und Forbildungen für die Arbeit im Sportverein. Von der Vereinsarbeit mit Geflüchteten über den Sport in der Ganztagsschule bis hin zum Sport mit Älteren und zur Jugendarbeit erwartet Sie 2018 wieder eine große Bandbreite an Themen. Ein Schwerpunkt ist dieses Jahr "Marketing und Kommunikation" im Bereich Vereinsmanagement.

Zur Seminarübersicht 2018

Zum kostenlosen Download der PDF-Datei gelangen Sie hier.

Sportvereine aus Baden-Württemberg können sich ab sofort wieder für die Förderpreise der WLSB-Sportstiftung bewerben. In den vier Kategorien "Kooperationsmodelle", "Umwelt und Ressourcen", "Ehrenamtliches Engagement" und "Soziale Kompetenz" werden kreative und außergewöhnliche Projekte gesucht.

Je Kategorie werden Preise in Höhe von insgesamt 5.000 Euro vergeben. Der Gewinner erhält 4.000 Euro. Daneben werden je zwei Anerkennungspreise mit jeweils 500 Euro vergeben.

Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember.

Zur Ausschreibung

Unsere Partner