Schriftgröße

A A A
Mitgliederstatistik 2017 im Sportkreis Ravensburg

  • Konstante Mitgliederzahl im Sportkreis Ravensburg
  • 500 Vereinsmitglieder mehr in Württemberg
  • Sportkreis-Präsident Karlheinz Beck: „Großer Einsatz unserer Vereine zeigt Wirkung“
Nach vielen Jahren schwindender oder gleichbleibender Mitgliederzahlen kann der organisier te Sport in Württemberg Positives vermelden: Die Anzahl der Bürgerinnen und Bürger, die Mitglied im Sportverein sind, ist erstmals seit 2009 wieder gestiegen: 2.053.889 Mitglieder wurden dem Württembergischen Landessportbund (WLSB) zum Stichtag 01.01.2017 gemeldet. Das entspricht einem Plus von 12.463 Mitgliedern oder 0,61 Prozent. Die Anzahl der Vereine ist mit 5.707 dabei beinahe konstant geblieben (im Vorjahr 5.717).

Ravensburg weiterhin im Mittelfeld der Sportkreise

Auch der Sportkreis Ravensburg konnte ein minimales Mitgliederplus verzeichnen: In den 318 Vereinen sind im vergangenen Jahr 100.127 Personen ihrem Sport im Verein nachgegangen. Das ist ein Zuwachs von 61 Mitgliedern oder 0,1 Prozent. Damit ist der Sportkreis Ravensburg, wie auch im Vorjahr, auf Platz neun der 24 Sportkreise im WLSB, wenn man sie der Größe nach ordnet. Die Anzahl der Vereine ist im Vergleich zum Vorjahr um eins gestiegen.

„Auf das Ergebnis der Mitgliederstatistik können wir stolz sein“, sagt Sportkreis-Präsident Karlheinz Beck. Dieses zeige, dass der große Einsatz der überwiegend ehrenamtlich geführten Vereine, sich an den veränderten Bedürfnissen und Interessen ihrer Mitglieder auszurichten, Wirkung entfalte.

Mehr Senioren und Kleinkinder

Die größten Mitgliederzuwächse über alle Vereine in Württemberg hinweg gab es in den Altersgruppen 0-6 Jahre (+4.155), 19-35 Jahre (+5.683) und 80-89 Jahre (+5.428). Die größten Mitgliederrückgänge finden sich in den Altersgruppen 11-18 Jahre (-4.197) und 36-45 Jahre (-4.647).

Woran sich diese Mitgliederveränderungen genau festmachen lassen, kann allein aus der Mitgliederstatistik nicht bis ins letzte Details herausgelesen werden. Einige Veränderungen seien jedoch erklärbar. „Ein Teil der Mitgliederzuwächse resultiert aus höheren Mitgliederzahlen in Vereinen mit Sportvereinszentrum und in solchen, die ihr Angebot explizit an Kinder richten“, erläutert der WLSB-Präsident Andreas Felchle. Ein weiterer Anteil entfalle auf Profisportvereine, denen im letzten Jahr zusätzlich Personen beigetreten sind.

Die gesamte WLSB-Mitgliederstatistik 2017 finden Sie unter www.wlsb.de unter dem Reiter „Der WLSB“ im Bereich WLSB-Statistik.

Unsere Partner