Schriftgröße

A A A
Wichtige Informationen zur neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ab 25. Mai 2018 finden Sie auf den Seiten des Württembergischen Landessportbundes (WLSB). Bitte klicken Sie zur Weiterleitung hier.

logo gemsport

 

Aufgrund der schlechten Wetterprognose für den 17. Mai 2018 (75% Regenrisiko und nur um die 10 °C) sehen wir uns leider gezwungen, die Veranstaltung "Gemeinsam Sport - bunt und vielfältig" abzusagen.

Einen Ersatztermin gibt es nicht. Wir planen aber für 2019 einen neuen Anlauf.

2016 ravensburg sportzentrum

 

 

 

Das Sportgelände der TSB 1847 Ravensburg e.V. liegt zentrumsnah in der Brühlstraße 31, 88212 Ravensburg.

Vier Rasenspielfelder, zwei Kunstrasenplätze, eine Wettkampfbahn und weitere leichtathletische Sportanlagen, ein Mehrzweckspielfeld, ein Skatepark, ein Inline-Hockeyplatz, vier Beachvolleyballfelder und eine Tennisanlage bieten Leistungs- und Hobbysportlern im Sportzentrum Ravensburg im Rechenwiesen ein breites Angebot. Eine Kletterhalle, ein Gymnastikraum und mehrere Karateräume ermöglichen die Ausübung von Indoor-Sportarten am selben Standort.

 


(Bildquelle: Stadt Ravensburg)


Die folgenden Vereine sind hier beheimatet:

  • Deutscher Alpenverein e.V.
  • Fußballverein 1893 Ravensburg e.V.
  • Karate- und Judo-Club Ravensburg e.V.
  • Turn- und Sportbund 1847 Ravensburg e.V.

 

Parkplätze und Anfahrt


Parkplätze finden Sie rund um das Sportzentrum oder auf der gegenüberliegenden Seite des Stadions zwischen dem Bowling- und Kegelpark und der DAV-Geschäftsstelle an der Brühlstraße 41 und 43. Den genauen Standort der Parkmöglichkeiten entnehmen Sie bitte dem Lageplan.

parkplätze tsb

Anfahrtsbeschreibung

Mit dem Auto

Aus Richtung Weingarten

Aus Richtung Weingarten über die Hänlehofstraße und die Ulmer Straße her kommend, erreichen Sie das Sportzentrum, indem Sie rechts auf die Bleicherstraße in Richtung Weststadt/Deisenfang abbiegen. Folgen Sie dem Straßenverlauf bis Sie in der Brühlstraße am Sportzentrum ankommen.

Aus Richtung Friedrichshafen

Von Friedrichshafen aus fahren Sie auf der B30 über Meckenbeuren und Untereschach nach Ravensburg. In Ravensburg folgen Sie der Jahnstraße bis Sie links auf die Meersburger Straße in Richtung Weststadt/Markdorf abbiegen. Nach der Meersburgerbrücke nehmen Sie die zweite Einfahrt auf der rechten Seite in die Brühlstraße, wo Sie nach 800 Metern das Sportzentrum erreichen.


Mit dem Zug

Der Bahnhof Ravensburg liegt an der Südbahn Ulm-Friedrichshafen und ist daher auch per Zug sehr gut zu erreichen. Auch Züge der Bodensee-Oberschwaben-Bahn, die zwischen Friedrichshafen und Aulendorf verkehrt, machen ständig Halt in Ravensburg. Die Entfernung zwischen Bahnhof und Sportzentrum beträgt 750 m und kann bequem zu Fuß zurückgelegt werden.
 

Mit dem Bus

Der zentrale Omnibusbahnhof am alten Gaswerk liegt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof. Hier halten unter anderem Busse aus Richtung Baindt, Weingarten, Wolpertswende, Schmalegg, Weststadt, Fleischwangen, Oberzell, Grünkraut und Bodnegg. Mit dem öffentlichen Nahverkehr von der Innenstadt aus kommend, benutzen Sie die Buslinie 1 in Richtung Weststadt/Schmalegg und steigen an der Haltestelle Meersburger Straße aus. Von dort aus sind es zu Fuß noch etwa 10 Minuten bis zum Sportzentrum.

650 Kinder machen Sport mit und ohne Behinderung

In Ravensburg findet der zweite inklusive Sporttag für Schüler statt

Schwäbische Zeitung vom 29.05.2017 von Karin Geupel

 

 

Zweiter inklusiver Sporttag bringt Kinder mit und ohne Behinderung zusammen

Sport machen statt Schulbank drücken - Das stand am Donnerstagvormittag für etwa 600 Schüler aus dem Kreis Ravensburg beim inklusiven Sporttag auf dem Programm

Regio TV vom 01.06.2017

 

 

 

Bilder 2017

Bildquelle: Christoph Hepperle

  • 2017 Inklusionssporttag_01
  • 2017 Inklusionssporttag_02
  • 2017 Inklusionssporttag_03
  • 2017 Inklusionssporttag_04
  • 2017 Inklusionssporttag_05
  • 2017 Inklusionssporttag_06
  • 2017 Inklusionssporttag_07
  • 2017 Inklusionssporttag_08
  • 2017 Inklusionssporttag_09
  • 2017 Inklusionssporttag_10
  • 2017 Inklusionssporttag_11
  • 2017 Inklusionssporttag_12
  • 2017 Inklusionssporttag_13
  • 2017 Inklusionssporttag_14
  • 2017 Inklusionssporttag_15
  • 2017 Inklusionssporttag_16
  • 2017 Inklusionssporttag_17
  • 2017 Inklusionssporttag_18
  • 2017 Inklusionssporttag_19
  • 2017 Inklusionssporttag_20
  • 2017 Inklusionssporttag_21
  • 2017 Inklusionssporttag_22
  • 2017 Inklusionssporttag_23
  • 2017 Inklusionssporttag_24
  • 2017 Inklusionssporttag_25
  • 2017 Inklusionssporttag_26
  • 2017 Inklusionssporttag_27
  • 2017 Inklusionssporttag_28
  • 2017 Inklusionssporttag_29
  • 2017 Inklusionssporttag_30
  • 2017 Inklusionssporttag_31
  • 2017 Inklusionssporttag_32
  • 2017 Inklusionssporttag_33
  • 2017 Inklusionssporttag_34
  • 2017 Inklusionssporttag_35
  • 2017 Inklusionssporttag_36
  • 2017 Inklusionssporttag_37
  • 2017 Inklusionssporttag_38
  • 2017 Inklusionssporttag_39
  • 2017 Inklusionssporttag_40
  • 2017 Inklusionssporttag_41
  • 2017 Inklusionssporttag_42
  • 2017 Inklusionssporttag_43
  • 2017 Inklusionssporttag_44

Sportabzeichen-Tour des DOSB in Ravensburg
Inklusiver Sporttag

Liebe Sportlerinnen und Sportler!

Seit mehr als 100 Jahren gibt es das Deutsche Sportabzeichen.


Sport bringt Menschen in Bewegung, fördert das Miteinander sowie die Mobilität, verbessert körperliches und psychisches Wohlbefinden, stärkt das Selbstbewusstsein und macht vor allem Spaß. Zudem ist Sport aufgrund des niederschwelligen Zugangs gut geeignet zur Um-setzung von Inklusion. Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ist im deutschen Sport ein wichtiges Thema und in einer Vielzahl von Sportangeboten, Aktionen, Konzepten, Maßnahmen und Programmen in den Sportvereinen und Sportverbänden verankert.

Auch in der Region Ravensburg erfreut sich das Deutsche Sportabzeichen großer Beliebtheit. Engagierte Sportpädagogen in den Schulen und motivierte Jugendtrainer in den Vereinen tragen den 1912/13 entstandenen Gedanken einer breitensportlichen "Vielseitigkeitsprüfung für jedermann" in die nächste Generation. Das Sportabzeichen kann jeder, mit und ohne Handicap, erwerben, oder, es zumindest versuchen. Inklusion ist für uns der Anspruch, die selbstbestimmte, gleichberechtigte und gleichwertige Teilnahme und Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderungen im und durch Sport zu ermöglichen. Bewegung, Spiel und Sport sind besonders geeignet das gegenseitige Kennenlernen und Zusammenwirken von Menschen mit und ohne Behinderungen zu fördern, den Gedanken der selbstbestimmten, gleichberechtigten Teilhabe im Bewusstsein zu verankern und Menschen mit Behinderungen in unserer Gesellschaft zu stärken.


Mit dem Inklusiven Sporttag im Ravensburger Sportzentrum möchten wir gemeinsam diesen Gedanken Rechnung tragen und freuen uns auf ihre Teilnahme.

Ich wünsche allen Teilnehmern, ehrenamtlichen Helfern, Organisatoren und Zuschauern viel Spaß und Vergnügen am gemeinsamen Sport, das passende Wetter und natürlich viel Erfolg beim angestrebten Deutschen Sportabzeichen.

Ihr

Dr. Daniel Rapp
Oberbürgermeister der Stadt Ravensburg

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Mehr Infos Ok